LEBENSENERGIE

JING QI LEBENSENERGIE TRAINING

Training zur Kultivierung von Lebensenergie.

Energie ist die Grundvoraussetzung für unsere körperliche und geistige Gesundheit.

Mit dem Jing Qi Training wird die dem Qi vorangehende Essenz, die grundlegende,

undifferenzierte Lebensenergie, kultiviert.

 

Aussagen zBp. der TCM, wonach man mit einer bestimmten Menge an Jing geboren wird, diese im Laufe des Alters abnimmt und nicht erneuerbar ist, sind nicht ganz richtig. Alte (innere) Kampfkunst-systeme verfügen schon lange über Möglichkeiten der Jing Kultivierung. Sie wurden früher ausschliesslich in inneren Kreisen weitervermittelt.

Christian Opitz hat eine einzigartige Synergie dieser Praktiken in den Westen gebracht:

"Viele der Methoden, die ich lernte, waren mit großem Aufwand verbunden. So praktizierte ich Qinway Qigong unter der Anleitung der renommierten Großmeisterin Qinyin mehrere Stunden täglich und mit langen Fastenperioden. Ich kraxelte auf dem Emei Mountain in China herum, um von Taoisten alte, unglaublich schwierige Praktiken zu lernen und kam auch als ganz gut trainierter Sportler an meine körperlichen Grenzen. Schließlich kam es zu einer weiteren schicksalhaften Begegnung mit Gary Clyman, einem Qigong- und Taiji-Meister in Chicago. Gary hatte selbst viele Jahre sechs bis zehn Stunden täglich geübt, was seine Lehrer ihm gezeigt hatten – um dann festzustellen, dass mit einer besseren Struktur des Trainings, ein viel geringerer Zeitaufwand, und die gleichen Resultate möglich sind."

In den älteren Chinesischen Traditionen ist von den drei Juwelen Jing Qi und Shen die Rede, als die drei essentiellen Energien die das Leben aufrecht erhalten.

Jing ist die Essenz, die undifferenzierte, grundlegende Lebenensenergie und ist mit Qi, - differenzierte Energie, und Shen, - geistige Energie, in Wechselwirkung. 

Jing kann als Rohmasse verstanden werden, aus welcher Qi als Lebenskraft für den Körper umgewandelt wird. Ist genügend Qi vorhanden, kann ein Überschuss in Shen - geistige Energie - umgewandelt werden. Shen wiederum wird für die spirituelle Entwicklung und die Heilung von psychologischen Traumata benötigt. 

 

 

Christian Opitz zur inneren Kraft:

 

"Innere Kraft nimmt uns nicht die Herausforderungen des Lebens ab. Sie versetzt uns einzig in die Lage, Herausforderungen mit vollem Herzen und ohne angezogene Handbremse anzugehen, von ihnen zu lernen, zu scheitern und Erfolge zu verbuchen, aber immer mit dem Gefühl, in diesem Augenblick voll und ganz zu leben."

Jing als Grundlage

 

Jing Kultivierung als Grundlage ist essentiell und sollte reinen Qi oder Prana Übungen vorangehen.

Christian Opitz zur Jing Kultivierung:

 

Jing-Kultivierung baut den Körper vom Knochenmark aus nach außen neu auf. Die Knochendichte nimmt zu, die Reserven an vitaler, regenerierender Energie ebenfalls. Dabei nutzt der Körper diese neue Energie, um alte Verletzungen des Körpers und z.T. auch der Psyche an die Oberfläche des Bewusstseins zu bringen, so dass Heilung und Loslassen stattfinden können. Dieser Prozess ist befreiend und intensiv.

 

Auf der Basis der Jing-Kultvierung erkennt unser Gehirn, dass unser Leben und Überleben besser geschützt ist – wir sind nicht mehr ein von den Umständen dauernd bedrohtes Wesen. Dies reduziert eine Spannung in der Psyche, von der man oft erst merkt, in welchem Ausmaß sie immer da war, wenn sie nachlässt. Meditation, Selbsterforschung, die Aufarbeitung von belastenden Themen, mehr grundlose Lebensfreude, ein tieferes Erleben authentischer Freiheit, einfach zu Sein – all dies wird durch ein solides Fundament von Jing leichter zugänglich.